Bundesministerium für Gesundheit

Aus ArztWiki

(Weitergeleitet von BMG)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Bundesministerium für Gesundheit (kurz Gesundheitsministerium oder BMG), ist ein Ministerium der Bundesrepublik Deutschland (siehe auch Bundesregierung). Es ist die oberste deutsche Behörde des Gesundheitswesens.

Das Ministerium hat seinen Hauptsitz in Bonn und seinen zweiten Dienstsitz in Berlin.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Bundesministerium für Gesundheit wurde 1961 gegründet und 1969 dem Bundesministerium für Familie und Jugend eingegliedert, das fortan Bundesministerium für Jugend, Familie und Gesundheit (heute Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend) hieß.

1991 erfolgte die Neuerrichtung des Bundesministeriums für Gesundheit. 2002 wurde es um den Bereich Soziales erweitert und in Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung (BMGS) umbenannt. 2005 wurde es wieder auf die Gesundheit reduziert, das Soziale ging an das Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

Minister

Graph. Darstellung
vergrößern
Graph. Darstellung

Bundesminister für Gesundheit (19611969 sowie 19912002 und seit 2005) beziehungsweise Bundesminister für Gesundheit und Soziale Sicherung (20022005) waren:

Aufgaben des BMG

  • Erhaltung der Leistungsfähigkeit
  • Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität des Gesundheitswesens
  • Stärkung der Interessen der Patienten
  • Sicherung der Wirtschaftlichkeit und Stabilisierung der Beitragssätze
  • Gesundheitsvorsorge und Prävention
    • Infektionsschutzgesetz
  • Erarbeitung von Rahmenvorschriften für die Herstellung, klinische Prüfung, Zulassung, Vertriebswege und Überwachung von Arzneimitteln und Medizinprodukten. Die Ziele dabei sind:
  • Prävention der Drogen- und Suchtgefahren
  • Prävention, Rehabilitation und Behindertenpolitik
    • medizinische und berufliche Rehabilitation
    • Schwerbehindertenrecht
    • Betreuung und Förderung behinderter Menschen
  • Europäische und Internationale Gesundheitspolitik; zugeordnet sind dabei unter anderem:
    • Drogenbeauftragte der Bundesregierung
    • Beauftragte der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten

Geschäftsbereich

Das BMG hat die Dienst- und Fachaufsicht über folgende Behörden:

Ort, Anschrift

Ministerium Bonn
vergrößern
Ministerium Bonn

Bonn:

Bundesministerium für Gesundheit
Am Propsthof 78a
53121 Bonn
  • In Anwesenheit zahlreicher politischer Amtsträger wurde am 19. Oktober 2007 der Schlüssel des neuen Gesundheitsministeriums in Bonn übergeben. Den Schlüssel überreichte der Architekt des Gebäudeensembles, Thomas Pink von Petzinka Pink Technologische Architektur (Düsseldorf). Der Entwurf des Büros ist als 1. Preis aus einem Wettbewerbsverfahren im Jahr 2004 hervorgegangen.
Der Neubau liegt an der Rochusstraße 1 in der früheren Bundeshauptstadt und wird in Zukunft rund 400 Mitarbeitern des Bundesministeriums für Gesundheit einen Arbeitsplatz bieten. Das dreiteilige Gebäudeensemble hat als Höhendominante einen 13-geschossigen Turm und erstreckt sich auf 17.000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche. Die Architekten verstehen das Gebäude als städtebauliches Pendant zum Hochhaus des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. In der Fassade kommen sandfarbener Werkstein, Glas und Metall zum Einsatz. Das Gebäude ist vielleicht aufgrund seines Standortes als politischer Anachronismus zu bewerten, architektonisch positioniert es sich jedoch durchaus aktuell.
Der 28 Millionen Euro teure Neubau ersetzt die bisher angemieteten Räumlichkeiten des Ministeriums, für die jährlich rund vier Millionen Euro Miete gezahlt werden mussten.

Berlin:

Bundesministerium für Gesundheit
Friedrichstraße 108
10117 Berlin

Weblinks


Der Text auf dieser Seite basiert zum großen Teil auf dem Artikel Gesundheitsminister aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Die Inhalte stehen unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation. Eine Liste der Autoren ist beim Originalartikel abrufbar.

Persönliche Werkzeuge