Aktuelle Ereignisse

Aus ArztWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

änd Ärztenachrichtendienst | Politik

  • Auch angestellte Hausärzte dürfen mitmachen
    Der Hausärzteverband und die Techniker Krankenkasse haben den Vertrag zur Hausarztzentrierten Versorgung weiterentwickelt, er soll ab April wirksam werden. Wie es in einer gemeinsamen Erklärung heißt, können nun auch angestellte Hausärzte daran teilnehmen.
  • Staubsauger für eine stationäre Bettenfüllung
  • änd am Dienstagvormittag nicht zu erreichen
    Die Redaktion hatte es zu Beginn des Monats angekündigt: Morgen erfolgt der Wechsel auf die neue änd-Seite - und das Hippokranet wird abgestellt. Um den Wechsel vollziehen zu können, sind verschieden technische Umstellungen nötig. Daher wird der änd morgen in der Zeit von 9 bis 13 Uhr nicht zu erreichen sein.
  • Metke verteidigt Selbstzahler-Leistungen
    Für Baden-Württembergs KV-Vorsitzenden Dr. Norbert Metke sind IGeL unverzichtbare Ergänzungen zu den Leistungen in der Gesetzlichen Krankenversicherung, die wegen strikter politischer Vorgaben und knapper Mittel begrenzt seien. Sie werden daher nie das gesamte Spektrum von Behandlungsmethoden insbesondere im Bereich der sogenannten Alternativmedizin abdecken können.
  • Wissenschaftlicher Beirat nimmt RSA unter die Lupe
    Der Wissenschaftliche Beirat zur Weiterentwicklung des Risikostrukturausgleichs (RSA) beim Bundesversicherungsamt (BVA) beginnt am heutigen Montag mit der Evaluation des Kassenfinanzausgleichs. Im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) soll das Gremium bis zum 30. September in einem Sondergutachten die Wirkung des RSA überprüfen und die Folgen relevanter Vorschläge zur Veränderung des RSA empirisch abschätzen, teilte das BVA mit.
  • Keine AOK wird zum Problemfall der GKV oder der Politik
    Die AOK-Gemeinschaft setzt ab sofort auf sogenannte Stresstests, um zu verhindern, dass eine ihrer Krankenkassen in eine finanzielle Schieflage gerät. Das hat der AOK-Bundesverband am Montag bekanntgegeben. Verbandschef Martin Litsch appellierte an andere Krankenkassen, ebenfalls ihre Hausaufgaben als Haftungsverbünde zu machen.
  • KZVB setzt künftig auf dreiköpfigen Vorstand
    Der Vorstand der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB) soll künftig aus drei Mitgliedern bestehen. Das hat die Vertreterversammlung (VV) am Samstag beschlossen. Außerdem plant die Körperschaft eine engere Zusammenarbeit mit der Bayerischen Landeszahnärztekammer.
  • Anfechtung der Vorstandswahl sorgt für Ratlosigkeit
    Auch nach der Vorstandswahl vor einer Woche kehrt in der KV Berlin keine Ruhe ein. Jetzt sorgt eine Wahlanfechtung für Aufregung und Ratlosigkeit. Über seine Anwälte hat der Allgemeinarzt Dr. Franz-Peter Reinardy der Körperschaft eine Anfechtung übermittelt.
  • Der Anreiz zum Upcoding besteht weiterhin
    Der Bundestag hat am Donnerstag grünes Licht für gesetzliche Regelungen gegen das sogenannte Upcoding gegeben. Gehören Diagnosemanipulationen durch die Krankenkassen nun der Vergangenheit an? Wohl eher nicht, befürchtet Ilona Köster-Steinebach vom Verbraucherzentrale Bundesverband.
  • Mobile Praxen und integrierte Gesundheitszentren
    Gesundheitsthemen spielen bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen keine Nebenrolle. Während die CDU Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe ins Rampenlicht stellt, hat auch die Spitzenkandidatin der Sozialdemokraten - Hannelore Kraft - gesundheitspolitische Pfeile im Köcher.
  • Mittel zur Förderung der Niederlassung nicht ausgeschöpft
  • Telemedizin-Betreuung von Schlaganfallpatienten wird ausgeweitet
  • Obdachlosen-Arzt fordert Gesundheitsfonds für bedürftige EU-Bürger
  • Brandenburgs Masterplan gegen ärztliche Mangelware
    Das Bundesland Brandenburg leistete sich jahrelang eine Leerstelle: Als alleiniger Flächenstaat gab es dort keine komplette Medizinerausbildung. Mit der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist das seit April 2015 anders. Aktuelle Frage: Ist diese Privatuni eine Blaupause für die angepeilte Landarztquote im Medizinstudium? Antwort: Jein.
  • 98 Prozent stimmen für Gröhe
  • Uni Gießen findet Belege für Medikamentenversuche in Nachkriegzeit
  • SpiFa kritisiert Ärztebashing der Kassen
    Einen Tag, nachdem sich der Medizinische Dienst des GKV-Spitzenverbands über die Individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) ausgelassen hat, rauschen die gewünschten Schlagzeilen durch den Blätterwald. Für den Spitzenverband der Fachärzte (SpiFa) treiben die Kassen mit dieser Form der Medienarbeit ein gefährliches Spiel.
  • Gesetz fördert Intransparenz und Doppelstrukturen
    Kritik an der Einführung der Blankoverordnung üben die Orthopäden. Diagnose und Therapieplanung sei Aufgabe des Arztes. Teile davon lassen sich nicht ohne Risiken auf andere Berufsgruppen wie zum Beispiel Physiotherapeuten übertragen, moniert Dr. Johannes Flechtenmacher, Präsident des Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU).
  • Kassenchef für langsamen Wechsel zur Bürgerversicherung
    KKH-Chef Ingo Kailuweit spricht sich für eine stufenweise Umsetzung der Bürgerversicherung aus. Beim bisherigen Nebeneinander von gesetzlicher und privater Krankenversicherung kann es nicht bleiben, betonte Kailuweit in einem Interview mit dem Tagesspiegel.
  • Große Zweifel an Trumps Arzneimittel-Politik
    US-Präsident Donald Trump will Patienten in den USA neue Arzneimittel schneller zugänglich machen als bisher und gleichzeitig die Medikamentenpreise senken. Seine Pläne gefährden die Sicherheit der Anwender, warnen Kritiker. Eine deutsche Fachzeitschrift stellt die Gründe für Trumps Vorstoß jetzt auf den Prüfstand.
  • Schenkel übernimmt ärztliche Leitung der Patientenberatung
    Dr. Johannes Schenkel übernimmt ab sofort die ärztliche Leitung der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD). In seiner neuen Funktion verantworte Schenkel in erster Linie die Qualitätssicherung der medizinischen Beratung, teil die Organisation mit.
  • Jeder vierte neu zugelassene Arzt kommt aus dem Ausland
  • Inhaftierte Gewerkschafter wieder frei
  • Manche Ärzte sehen IGeL immer noch als Lizenz zum Gelddrucken
    Seit fünf Jahren bewertet der Medizinische Dienst des GKV-Spitzenverbands (MDS) Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) - mit überwiegend negativem Ergebnis. Die Pressekonferenz zur Fünf-Jahres-Bilanz nutzte Geschäftsführer Dr. Peter Pick einmal wieder zum Ärzte-Bashing.
  • Wir schieben Einflussnahme auf Diagnosen einen Riegel vor
    Mit den Stimmen der Großen Koalition hat der Bundestag am Donnerstag das Gesetz zur Stärkung der Heil- und Hilfsmittelversorgung verabschiedet. Patienten haben künftig ein Recht auf bessere Qualität bei Hilfsmitteln wie Prothesen, Hörgeräten oder Rollstühlen. Außerdem will das Gesetz Manipulationen bei der Diagnose-Kodierung verhindern. Beifall kommt von den Hausärzten.


änd Ärztenachrichtendienst | Medizin

  • AkdÄ warnt vor Wechselwirkung zwischen Simvastatin und Amiodaron
    Die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) erinnert anhand eines aktuellen Fallberichts an das Interaktionspotenzial von Simvastatin und Amiodaron. Bei gleichzeitiger Einnahme der beiden Medikamente sind laut einer Drug Safety Mail des Fachausschusses schwere Folgen für die Patienten möglich.
  • Diagnose Kopfschmerz: Extremer Anstieg bei jungen Erwachsenen
    Pochen, Klopfen, Stechen im Kopf: Immer mehr junge Erwachsene leiden unter Kopfschmerzen. Das geht aus dem aktuellen Barmer-Arztreport hervor, der am Montag in Berlin vorgestellt worden ist. Danach haben die Kopfschmerzdiagnosen bei den 18- bis 27-Jährigen um 42 Prozent zugenommen.
  • Tinnitracks - unwirksam, aber trotzdem Kassenleistung
    Sogenannte Gesundheits-Apps sind seit einigen Jahren in. Wissenschaftliche Beweise dafür, dass diese Medizinprodukte tatsächliche einen medizinischen Nutzen hätten, seien äußerst rar, berichten Tinnitus-Spezialisten. Das Therapie-Programm werde, trotz belegter Unwirksamkeit, sogar von einigen Krankenkassen finanziert, etwa von der Techniker-Krankenkasse. Dies sei skandalös, heißt es.
  • MSD stellt Studie mit Verubecestat ein - Amyloid-Strategie wackelt
    Die Alzheimer-Forschung ist mal wieder um ein paar Rückschläge reicher. So musste vor wenigen Tagen der US-Konzern Merck Co., der aus namensrechtlichen Gründen außerhalb Nordamerikas unter MSD firmiert, einräumen, dass der BACE-Hemmer Verubecestat in einer Placebo-kontrollierten Phase 2/3-Studie (EPOCH) die kognitiven Leistungen von Patienten mit leichter bis mittelschwerer Alzheimer-Demenz nicht verbessern konnte.
  • Schon eine fettreiche Mahlzeit soll dem Stoffwechsel schaden können
    Die weltweite Ausbreitung von Übergewicht, Fettleibigkeit und Typ-2-Diabetes wird häufig mit dem Verzehr gesättigter Fette in Verbindung gebracht. Wissenschaftler am Deutschen Diabetes-Zentrum (DDZ) und am Helmholtz Zentrum München (HMGU) haben nach eigenen Angaben nun herausgefunden, dass bereits die einmalige Aufnahme einer größeren Menge Palmöl die Empfindlichkeit des Körpers für Insulin verringert sowie vermehrte Fetteinlagerungen und Veränderungen im Energiestoffwechsel der Leber hervorruft.
  • Metaanalyse liefert Hinweis auf möglichen Schutz durch Vitamin D bei Atemwegsinfekten
    Vitamin D schützt möglicherweise vor akuten Atemwegsinfekten, bestätigt nun eine systematische Studien-Auswertung. Die Ergebnisse der Metaanalyse sind vor wenigen Tagen im britischen Ärzteblatt erschienen - zusammen mit einem Editorial dessen Autoren allerdings die Aussagekraft der Studien-Analyse für begrenzt halten.
  • Neuer Prognose-Score für Frührehabilitation nach Schlaganfall
    Wie wirkungsvoll ist eine neurologische Frührehabilitation nach einem schweren Hirninfarkt? Welche Patienten profitieren besonders davon? Welche Faktoren bestimmen über die Heilungschancen eines Patienten? Auskunft dazu gibt eine Studie von Hamburger Neurologen, die vor Kurzem in der Zeitschrift Aktuelle Neurologie erschienen ist.
  • Gleiche Risikofaktoren bei KHK und anderen Erkrankungen
    Ein internationales Team von Wissenschaftlern, darunter auch Forscher des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK), hat herausgefunden, dass fast die Hälfte aller erblichen Risikofaktoren für eine KHK auch mit völlig anderen Erkrankungen in Verbindung steht, etwa Schizophrenie, chronisch entzündlichen Darmerkrankungen oder Migräne.
  • Pneumologen empfehlen Lungenfunktionstests für alle Raucher
    Bei Rauchern sollten Ärzte grundsätzlich die Lungenfunktion überprüfen, um Anzeichen von Lungenkrebs oder einer chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) frühzeitig zu erkennen und eingreifen zu können. Das empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) im Rahmen der Initiative Klug entscheiden.
  • Hauttest auf pathologische Proteinablagerungen ermöglicht frühe Parkinson-Diagnose
    Einer Gruppe deutscher Neurologen ist es erstmals gelungen, die Parkinson-Erkrankung über eine kleine Hautprobe festzustellen - und zwar noch Jahre vor Ausbruch der typischen Bewegungsstörungen wie Zittern, Steifigkeit und verlangsamte Beweglichkeit.
  • Musiktherapie für ältere Tinnitus-Patienten bleibt umstritten
    Die Tinnitus-Musiktherapie sei auch bei älteren Menschen effektiv, heißt es in einer aktuellen Mitteilung des Deutschen Zentrums für Musiktherapieforschung (DZM) in Heidelberg. Der Nutzen der Musiktherapie - der passiven und der aktiven - sei allerdings nicht ausreichend belegt oder zumindest unklar, schreiben hingegen Autoren der Tinnitus-Leitlinie in einem aktuellen Beitrag.
  • Europäische Studie stützt Forderung eines Kindermarketing-Verbotes für Dickmacher
    Eine große europäische Langzeitstudie bekräftigt das Argument, dass Fernsehwerbung bei Kindern den Konsum von zucker- und fettreichen Lebensmitteln erhöhen und damit Übergewicht fördert kann.
  • Nebenwirkungen starker Prädiktor für therapeutischen Misserfolg
    Statin-Nebenwirkungen, mangelnde Therapie-Adhärenz und eine zu schwache Statin-Therapie sind die zuverlässigsten prognostischen Parameter dafür, dass Patienten ihre LDL-Cholesterin-Zielwerte nicht erreichen werden.
  • Frauenanwälte und TÜV zufrieden mit EuGH-Urteil
  • Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet
    In einer klinischen Studie mit einem neuen Impfstoff gegen Malaria haben Tübinger Wissenschaftler einen Impfschutz von bis zu 100 Prozent erreicht. Wie Professor Peter Kremsner und Dr. Benjamin Mordmüller vom Tübinger Institut für Tropenmedizin und dem Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) berichteten, wurden für die Impfung Malaria-Parasiten des Biotechnologie-Unternehmens Sanaria eingesetzt.
  • Warum die Bestimmung des HDL-Cholesterin-Wertes sinnvoll ist
    Welche klinische Bedeutung hat eigentlich der HDL-Cholesterin-Wert? Laut Wissenschaftlern des Universitätsklinikum des Saarlandes kann er zum Beispiel Aufschluss über einen gestörten Stoffwechsel TG-reicher Lipoproteine oder auf eine chronische Entzündung geben. Weitere Untersuchungen könnten daher sinnvoll sein.
  • ALS-Patienten mit Locked-in-Syndrom: Lebensqualität besser als vermutet
    Nach einer aktuellen Studie von Neurologen der Universitätsklinik in Dresden schätzen Patienten, die im fortgeschrittenen Stadium der Amyotrophen Lateralsklerose (ALS) unter dem Locked-in-Syndrom (LIS) leiden, ihre Lebensqualität erheblich besser ein als ihre nächsten Angehörigen.
  • Deutsche Diabetes Gesellschaft befürchtet Marktrücknahmen
    Viele Menschen mit Typ-2-Diabetes müssen demnächst womöglich auf gewohnte Medikamente verzichten. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) befürchtet, dass mehrere Präparate aus der Gruppe der DDP-4-Hemmer demnächst vom Markt genommen werden, weil der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) diesen Medikamenten einen Zusatznutzen abgesprochen hat.
  • Fördert die hormonelle Kontrazeption Depressionen?
    Schon lange gibt es die Sorge, dass es einen Zusammenhang zwischen der hormonellen Kontrazeption und der Stimmung besteht. Und klinische Studien lassen vermuten, dass Veränderungen des Östrogen-Konzentrationen Depressionen triggern, wobei niedrige Estradiol-Spiegel mit vermehrter Depressivität einhergehen.
  • Gehen mehr Tumoren auf das Konto von Epstein-Barr-Viren als bislang gedacht?
    Wissenschaftler schätzen, dass weltweit etwa 98 Prozent der Erwachsenen mit dem Epstein-Barr Virus infiziert sind. In seltenen Fällen führt die Infektion mit den Erregern zu Krebs. Wissenschaftler im Deutschen Krebsforschungszentrum und im Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) haben nun entdeckt, dass ein Proteinbaustein der Viren die Krebsentstehung fördert.
  • Epileptische Anfälle bei Alzheimer: Oft atypisch, doch gutes Therapieansprechen
    Eine Alzheimer-Demenz geht mit einem erhöhten Risiko für epileptische Anfälle einher. Diese seien jedoch häufig atypisch und werden nicht selten als Verhaltensauffälligkeiten im Rahmen der Demenz fehlinterpretiert, erklären der Psychiater Dr. Robert Haussmann von der Technischen Universität Dresden und seine Mitautoren in einem Übersichtsbeitrag zum Thema Morbus Alzheimer und Epilepsie.
  • Einfache Hände-Desinfektionsmittel wirken auch gegen Ebola und Co.
    Die WHO stellt seit vielen Jahren zwei Rezepte zur Verfügung, nach denen Desinfektionsmittel mit einfachen Mitteln direkt in Krisengebieten angemischt werden können. Wissenschaftler haben nun nach eigenen Angaben nachgewiesen, dass diese WHO Desinfektionsmittel ebenso gut vor den so genannten emerging viruses schützen.
  • Demenz-Risiko bei leichter kognitiver Störung
    Von den Patienten, bei denen hausärztliche Kollegen einen leichte kognitive Störung (MCI) festgestellt haben, entwickelt nach einer aktuellen Studie etwa jeder vierte Patient innerhalb von fünf Jahren eine Demenz.
  • Amputations-Risiko: Warnhinweise empfohlen
    Das Pharmacovigilance Risk Assessment Committee (PRAC) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) empfiehlt, in die Fachinformationen der SGLT2-Hemmer Canagliflozin, Dapagliflozin und Empagliflozin einen Warnhinweis auf ein erhöhtes Risiko für Unterschenkel-Amputationen, vor allem für Zehen-Amputationen, aufzunehmen.
  • Manche Patienten sorgen sich, die Zeit ihres Arztes zu verschwenden
    Es gibt viele Patienten, die schon wegen der kleinsten Kleinigkeit zum Arzt gehen. Doch existiert auch der umgekehrte Fall: So bleiben manche Menschen der Hausarztpraxis fern, obwohl es besser wäre, sie gingen hin. Einer der Gründe könnte offenbar die Sorge sein, die Zeit des Arztes zu verschwenden.


änd | Terminkalender

Ort: Düsseldorf, FFFZ, Kaiserwertherstr. 450
Datum: 10.03.2017
Link: http://www.facharzt.de/arzt/terminkalender/index.html?md=view&id=1636
Beschreibung: Treffen mit berufspolitisch Interessierten und Forumsautoren des ÄND zum berufspolitischen AustauschBeginn 16.00 Uhr


Ort: Düsseldorf
Datum: 18.03.2017
Link: http://www.facharzt.de/arzt/terminkalender/index.html?md=view&id=1616
Beschreibung: öffentliche Sitzung, Beginn 10 Uhr


Ort: München
Datum: 28.03.2017
Link: http://www.facharzt.de/arzt/terminkalender/index.html?md=view&id=1634
Beschreibung: Der 5. Bayerische Tag der Telemedizin findet am Dienstag, 28. März 2017, von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Klinikum der Universität München, Campus Großhadern, Hörsaaltrakt, Marchioninistraße 15, 81377 München statt.


Ort: Düsseldorf, Haus der Ärzteschaft
Datum: 31.03.2017
Link: http://www.facharzt.de/arzt/terminkalender/index.html?md=view&id=1631
Beschreibung: 15:00: 1.Sitzung (wie immer öffentlich) der neuen Vertreterversammlung nach der konstituierenden Sitzungktober 2016


Ort: Norden- Norddeich
Datum: 01.04.2017
Link: http://www.facharzt.de/arzt/terminkalender/index.html?md=view&id=1630
Beschreibung: ganztägiges Fortbildungssymposium zum Thema Konservierende ZahnheilkundeReferenten: Prof. Dr. Dr. Martin Kunkel, BochumDr. Hinrich Romeike, RendsburgDr. Frank Liebaug, Steinbach- HallenbergProf. Dr. Claus-Peter Ernst, MainzNähere Info unter www.g-o-z.de


Ort: Düsseldorf, Haus der Ärzteschaft
Datum: 23.06.2017
Link: http://www.facharzt.de/arzt/terminkalender/index.html?md=view&id=1632
Beschreibung: 15:00: öffentliche Sitzung der KVNo-Vertreterversammlung


Ort: München
Datum: 26.10.2017
Link: http://www.facharzt.de/arzt/terminkalender/index.html?md=view&id=1635
Beschreibung: 26.-28.10.2017Thema Kongress Zahnärzte:Prothetik: mehr als Zahnersatz. Zähne - Kiefer - GesichtParallel finden ein Kongress für zahnärztliches Personal und eine Dentalausstellung stattVeranstaltungsort:The Westin Grand München, Arabellastraße 6, 81925 München


Ort: Düsseldorf
Datum: 18.11.2017
Link: http://www.facharzt.de/arzt/terminkalender/index.html?md=view&id=1617
Beschreibung: öffentliche Sitzung, Beginn 10 Uhr


Persönliche Werkzeuge